2013 Absent

viertelvorAcht bis viertelnachZehn

AbsentWas geschieht, wenn ein Familiensystem, das ernähren, tragen, schützen soll, sich als toxisch für alle Beteiligten entpuppt? ABSENT räumt auf mit der Idealisierung der Familie und zeigt – sehr frei nach dem Roman „Das Muschelessen“ von Birgit Vanderbeke -, dass bei jeder Familienfeier Wiedersehensfreude und Fremdschämen ebenso zusammengehören wie Bier und Grill. Auf jeder Feier wird Essen serviert und Beziehung inszeniert. Viertel vor acht bis Viertel nach zehn ist wörtlich zu nehmen, länger braucht das Team um Nicki Liszta nicht, um die Zuschauer mit dem Bus vom Theaterhaus Stuttgart zum Ort der Feier, zu chauffieren, ihnen dort einen Tanztheaterabend  zu servieren und sie danach sanft zurück in die Realität und zum Theaterhaus zu geleiten.

 


Premiere 19.07.2013

künstlerische Leitung / Choreographie: Nicki Liszta
künstlerische Assistenz: Isabelle von Gatterburg
Komposition und Musik: Heiko Giering
Licht und Szenographie: Kaspar Wimberley
Regie: Christian Müller
Dramaturgie: Rebecca Egeling
Tanz und Schauspiel: Ariel Cohen, Caroline Intrup, Dominik Breuer, Tonathiu Diaz Aguilar, Majon van der Schot
Projektassistenz: Kira Burkeljca

Mit „ABSENT“ startet backsteinhaus produktion / nicki liszta & co. die neue Reihe „Text und Tanz“, gefördert durch die Konzeptionsförderung der Stadt Stuttgart, der Projektförderung des Landesverband freier Theater Baden Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst und des Fonds Darstellende Künste e.V.. Unterstützt von der SSB Stuttgart, Theaterhaus Stuttgart, ProduktionszentrumTanzundPerformance und Waldheim Heimberg.

Comments are closed.