Wolfgang beim Seoul International Dance Festival

Wolfgang | backsteinhaus produktion | Tanztheater // Physical Theatre // Dance Theatre

Wir sind nach Korea eingeladen!

18. Okt 2018 // Seoul International Dance Festival, Korea

Wir freuen uns riesig ›Wolfgang‹ in Seoul zu spielen!

Wenn der Mensch auf die Hände fiele, als Vierfüßler ginge, sich sein Fell stehen ließe und heulte, so wäre evolutionär ein bedeutender Schritt getan. Ein Stück für eine Sprecherin, einen Dirigenten, einen Musiker und Trucker, einen Chor, fünf bis sechs Tänzer*innen und ein Kind. Als Wölfe tanzen sie in ein Europa zurück, aus dem sie für lange Zeit vertrieben waren. Ihre territorialen Kämpfe, Streit um Rangordnung bis zur zärtlichen Sorge um die Familie lassen sich aus nächster Nähe und in freier Wildbahn beobachten.

Platonia

Die neuste backsteinhaus produktion!

Premiere: 6. Juni 2018 // Theater Rampe, Stuttgart

Gastspiel: 27. Oktober 2018 // EinTanzHaus, Mannheim

Die Lust am Leben wird Welt wie Mensch zum Verhängnis, Empfänglichkeit zur eigenen Schlinge. Aus großer Liebe zum Leben holt backsteinhaus produktion zum Gegenentwurf aus und gibt sich leidenschaftlich der rein organischen Materialbeseitigung hin. Wie Nähe schonend praktiziert, das Zusammenleben nachhaltig verhandelt und Leben rückstandslos passiert, erzählt diese misanthropisch-optimistische Utopie der Liebe. Feiern wir mit den Protagonisten von ›Platonia‹ das Leben!

Nominiert für den George Tabori Preis

George Tabori Preis 2018 | backsteinhaus produktion | Tanztheater // Physical Theatre // Dance Theatre

Wir sind für den George Tabori Förderpreis 2018 nominiert!

Preisverleihung: 25. Mai 2018 // 19:00 Uhr // HAU1 – Hebbel am Ufer

Der Förderpreis würdigt die bemerkenswerte Fähigkeit zum experimentellen Format und auffallender künstlerischer Handschrift, als Erforschung neuer ästhetischer Wege – ein ›Upcoming‹ unabhängig vom Alter oder Arbeitszeiträumen, das bundesweit Beachtung findet.
»Die Stuttgarter Physical Theatre Kompagnie ›backsteinhaus produktion‹ um Nicki Liszta herum,« wurde u. a. nominiert »für ihre radikale und ungewöhnliche Formsprache, die ein hochpolitisches Tanztheater entstehen lassen.«

Superbia

Superbia | backsteinhaus produktion | Tanztheater // Physical Theatre // Dance Theatre

Eine backsteinhaus produktion

Kommende Termine: 8., 9., 10. & 11. Mai 2019 // Theater Rampe, Stuttgart

In dieser orchestralen ideologischen Vereinigung, die mittels Machtdemonstration und Hochmut ihre Hochkultur pflegt, spiegelt sich die Arroganz der Menschheit. Superbias System zeigt die grundlegenden manipulativen Mechanismen ideologischer Systeme. Die Überzeugungskraft, die nötig ist um Gedankengut durchzusetzen und Massen zu bewegen, ist immer nur eine Frage der Haltung. Wie viel Hochmut muss man an den Tag legen, damit Menschen einem folgen? Dabei geht es nicht um Inhalte, es geht um Kontrolle.

Wolfgang

Wolfgang | backsteinhaus produktion | Tanztheater // Physical Theatre // Dance Theatre

Eine backsteinhaus produktion

Kommende Termine: 18. Okt 2018 // Seoul International Dance Festival, Korea /// 16., 17. & 18. Mai 2019 // Theater Rampe, Stuttgart

Wenn der Mensch auf die Hände fiele, als Vierfüßler ginge, sich sein Fell stehen ließe und heulte, so wäre evolutionär ein bedeutender Schritt getan. Ein Stück für eine Sprecherin, einen Dirigenten, einen Musiker und Trucker, einen Chor, fünf bis sechs Tänzer*innen und ein Kind. Als Wölfe tanzen sie in ein Europa zurück, aus dem sie für lange Zeit vertrieben waren. Ihre territorialen Kämpfe, Streit um Rangordnung bis zur zärtlichen Sorge um die Familie lassen sich aus nächster Nähe und in freier Wildbahn beobachten.

Portrait von Nicki Liszta in der ›Tanz‹

Tanz – Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance, Januar 2018 | backsteinhaus produktion | Tanztheater // Physical Theatre // Dance Theatre

Vielen Dank für dieses Portrait von Angela Reinhardt in der ›Tanz‹!

»Durch eine freie Szene, die praktisch am Verstummen ist, hallen ihre Stücke wie kleine Explosionen. … Lisztas Kunst verkleinert den Abstand zwischen Künstler und Publikum, sie ersetzt ästhetisches Betrachten oder passives Hinterhergrübeln durch Situationen des Schreckens und der Distanzlosigkeit, provoziert eine körperliche Reaktion auf das Gesehene.«

Zu lesen in der Januarausgabe der ›Tanz‹ oder online im Theatermagazin des Friedrich-Verlags.

Humans are strangers

Humans are strangers | backsteinhaus produktion | Tanztheater // Physical Theatre // Dance Theatre

Wir sind eingeladen!

15. März 2018 // 20:00 Uhr // 22. Internationales Solo-Tanz-Theater-Festival Stuttgart 2018

»I’m like you and you are like me. Don’t lie, I know that you feel deeply the same.«
›Humans are strangers‹ setzt sich auf sarkastische und überspitzte Weise mit hierarchischen Machtstrukturen auseinander, ausgehend von der Überzeugung, dass in jedem von uns ein freier und wilder Wolf steckt. Den haben wir jedoch über die Jahre hinweg domestiziert, denn wir geben der Natur nur so viel Freiraum, dass wir sie stets beherrschen können. Was passiert wenn wir den Spieß umdrehen? Können wir unserer menschlichen Konditionierung entkommen?

Abfall der Welt

Abfall der Welt | backsteinhaus produktion | Tanztheater // Physical Theatre // Dance Theatre

Koproduktion mit Theater Rampe, Staatstheater Karlsruhe, Schloss Solitude & AdK Ludwigsburg

Premiere: 22. Februar 2018 // Staatstheater Karlsruhe

Stuttgart-Premiere: 21. März 2018 // Theater Rampe

›Abfall der Welt‹ spielt mit dem Mechanismus des Restes, der Idee von Körpern als Müll, dem Kreislauf von industriellem Abfall, sowie auch mit der Tatsache, dass tanzende Körper ihren Zenit hin zum Abfallsprodukt schon in der Lebenshälfte erreicht haben.
Nicki Liszta, der Autor Thomas Köck und die Regisseurin Marie Bues entwickeln gemeinsam einen Abend über den Kreislauf des Abfalls, ideologischer wie materieller Natur, für und mit einem gemischten Ensemble aus Tänzerinnen und Schauspieler*innen.

Headless

Headless | backsteinhaus produktion | Tanztheater // Physical Theatre // Dance Theatre

Eine backsteinhaus produktion

›Headless‹ ist eine Parabel auf die Zeit der allgemeinen Verunsicherung, Gegenwehr und ihre Folgeschäden, eine Haltungsübung und ein Lied gegen die Angst. Ausgehend von einer schlechten Körperhaltung und dem Kopf als körpereigenem Widerstand entwickelte Choreografin Nicki Liszta mit den Tänzer*innen diesen Paar-Tanz.