2014 Phases

Von Anfang bis Ende

Ein Stück der Reihe ›Text und Tanz‹

 

»Das Bewußtsein, daß der eigene Körper endlich sei, ist eine Art moralischer Aufklärung.« R. Sennett

Erst bewegt sich der Mensch, dann nicht mehr. Wir fragen uns: Was für eine Rolle spielt der Tod im Leben und muss am Ende immer einer sterben? Warum versuchen wir Zeit zu gewinnen und wieviel Atem bleibt uns noch?

Im neuen Tanztheaterstück von backsteinhaus produktion finden Tanz und Text ihre Einheit und geben Jared Marks und Davide Salodini die Gelegenheit ein Thema zu beleuchten, das sonst eigentlich immer im Dunkeln liegt.

 

Premiere: 10. Februar 2014 // Theaterhaus, Stuttgart

 

 

Tanz und Schauspiel: Davide Salodini, Jared Marks, Isabelle v. Gatterburg

Musiker: Heiko Giering

Team:
Inszenierung: Nicki Liszta, Christian Müller, Isabelle v. Gatterburg
Musikalische Leitung, Komposition: Heiko Giering
Lichtdesign: Siggi Kalnbach

Dauer des Stücks: ca. 60 Minuten

 

Presse:
»Das Stück ist vielseitig und ideenreich, gleichzeitig modern und in der Umsetzung speziell. Viel Beifall für die Inszenierung von Nicki Liszta, Christian Müller und Isabelle Gatterburg.« Diana Nägele, Stuttgarter Nachrichten, 12. Februar 2014

»Mit ›Phases‹ nähern sich Liszta & Co. sensibel und schräg-humorvoll der Endlichkeit des Lebens. Schweres wird leicht ohne an Tiefe zu verlieren.« Petra Mostbacher-Dix, Stuttgarter Zeitung, 12. Februar 2014

»Aus Andeutungen und Zitaten – Bruchstücke eines Nachrufs, eine letzte Umarmung, das Beratungsgespräch für eine Beisetzung, das Chemotherapie-Kopftuch der Übersetzerin – setzt sich ein Nachdenken über den Tod zusammen, ein ziemlich nüchternes Puzzle, das durch die intensive Körperlichkeit des Tanzes vor jeder Spiritualität bewahrt wird. In einer Nahkampfphase schlingen sich die beiden Männer über Kopf und Rücken des anderen, dann werfen sie minutenlang die Übersetzerin von der Schulter des einen auf den Rücken des anderen, ohne dass sie je den Boden berührt. Heiko Giering entlockt seinem Harmonium fremdartige Geräusche oder wechselt in eine lakonische Folklore, einmal steuert Davide Salodini eine traurige Klarinettenmelodie bei.« Angela Reinhardt, Eßlinger Zeitung, 11. Februar 2014

 

Mit ›Phases‹ setzt backsteinhaus produktion / nicki liszta & co. die Reihe ›Text und Tanz‹ fort. Gefördert durch die Konzeptionsförderung der Stadt Stuttgart und die Stiftung der Landesbank Baden-Württemberg. In Kooperation mit Studierenden des Intermedialen Gestaltens der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Mit freundlicher Unterstützung vom Theaterhaus Stuttgart.

 

Theaterhaus Stuttgart | backsteinhaus produktion | Tanztheater // Physical Theatre // Dance Theatre Stiftungen Landesbank Baden-Württemberg | backsteinhaus produktion | Tanztheater // Physical Theatre // Dance Theatre Akademie der Bildenden Künste Stuttgart | backsteinhaus produktion | Tanztheater // Physical Theatre // Dance TheatreStadt Stuttgart | backsteinhaus produktion | Tanztheater // Physical Theatre // Dance Theatre